Sommerfest der WVG

Die neue Heimat in der Rotkreuzstraße

Mit einem gelungenen Sommerfest feierten alle Verantwortlichen und Bewohner den Abschluss der Sanierung in der Freisinger Rotkreuzstraße. Stadtwerke-Geschäftsführer Jens Voigt (im Foto neben Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher) betonte das kulturelle Miteinander in dem Komplex mit 114 Wohnungen.

20 Millionen Euro hat die Wohnungsbau- und -verwaltungs GmbH der Stadt Freising (WVG) in den vergangenen sechs Jahren in den Erhalt und die Bestandssicherung Freisinger Sozialwohnungen investiert. Für allein 17 Millionen wurde der Komplex an der Rotkreuzstraße umfassend saniert.

Diese Arbeiten sind nun abgeschlossen, was alle Beteiligten mit einem Sommerfest feierten. Dabei dankte Andreas Voigt, Geschäftsführer der Stadtwerke Freising, vor allem den Bewohnern für ihre Geduld. Gerade im Großraum München sei der soziale Wohnungsbau ein brisantes Thema, dennoch würden ständig neue Ideen entwickelt, und die Zusammenarbeit mit der Stadt garantiere Freising einen „guten Weg.“ 114 Wohnungen in fünf Gebäuden sind an der Rotkreuzstraße entstanden, sie beherbergen über 200 Menschen aus allen Regionen der Welt und unterschiedlichsten Alters.

Quelle: freising-online

Auch interessant:

Meistgelesen

Heuer ist Slowenien zu Gast
Heuer ist Slowenien zu Gast
Hereinspaziert und alle Augen auf!
Hereinspaziert und alle Augen auf!
Sturm Friederike fordert die Einsatzkräfte des THW Freising
Sturm Friederike fordert die Einsatzkräfte des THW Freising
Kleines Budget und ein großer Erfolg
Kleines Budget und ein großer Erfolg

Kommentare